Projekte aus dem Landesverband

Internationale Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte (IJBS) Albert-Schweitzer

Niederbronn-les-Bains (Frankreich)

Hauptgebäude der IJBS IJBS

Niederbronn-les-Bains befindet sich 50 Kilometer nördlich von der Europahauptstadt Straßburg, zwischen dem Naturpark der Nordvogesen und der deutsch-französischen Grenze. Seine Lage macht Niederbronn zu einem idealen Ort für interkulturelle und grenzüberschreitende deutsch-französische Projekte. Ein Aufenthalt in der Internationalen Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Albert-Schweitzer, die 1994 eröffnet und 2019 nach Erweiterung und Renovierung wiedereröffnet wurde, ist die Gelegenheit, bestehende Partnerschaften und Schulaustausche zu dynamisieren oder ins Leben zu rufen. Es gibt einen gemütlichen Kaminraum, wo die Gruppen sich gerne abends hinsetzen oder feiern, einen kleinen Fußballplatz und einen Volleyballplatz. Da sich hinter dem Haus ein Wald befindet, beginnen dort viele Wanderwege.

Seit Mai 2009 ergänzt die Ausstellung "Kriegsschicksale/Destins de Guerre" das bereits in der IJBS vorhandene vielfältige pädagogische Angebot über die deutsch-französische Geschichte.
Acht dokumentierte Einzelschicksale von Kriegsopfern, die auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Niederbronn ruhen, werden jeweils in Verbindung mit einer Thematik der Kriegszeit präsentiert. So wird es dem Besucher ermöglicht, auf einen Blick die verschiedenen Gesichter des Krieges zu entdecken.

Für September 2021 ist die Eröffnung einer weiteren Ausstellung im Eingangsgebäude der Kriegsgräberstätte geplant.

Der Friedhof

Die Kriegsgräberstätte mit mehr als 15.000 Opfern des Zweiten Weltkriegs wurde in den Jahren 1961 bis 1966 in unmittelbarer Nähe der heutigen IJBS angelegt. Während der schweren Kämpfe 1944/45 hatte der amerikanische Gräberdienst die eigenen und deutschen Gefallenen auf einer Anhöhe am östlichen Ausgang des Ortes bestattet. Hier lagen die Toten in zwei benachbarten, nach Nationen geteilten Gräberfeldern, bis die US-Soldaten zu einer Kriegsgräberstätte nach St. Avold umgebettet wurden. In 774 Gemeinden der Départements Bas-Rhin und Moselle gab es zum Ende der Kämpfe über 14.000 deutsche Soldatengräber. Diese Toten wurden ab 1961 vom Umbettungsdienst des Volksbundes auf den Friedhof Niederbronn überführt.

Angebote der IJBS:

  • Einführung Lernort Kriegsgräberstätte 
  • Führung über die Kriegsgräberstätte Niederbronn-les-Bains
  • Ausstellung und Recherche "Kriegsschicksale/Destins de guerre"
  • Arbeit mit originalen historischen Quellen mittels z.B. einer Schreibwerkstatt
  • Die Geschichte des Elsass': Sprache und Identität im Wandel
  • Präsentation: Auslöser und Folgen des Ersten Weltkrieges
  • Straßen-Interviews zu historisch-politischen Themen
  • Entdeckungsrallye durch Niederbronn-les-Bains
  • Führung im ehemaligen Konzentrationslager Natzweiler-Struthof
  • Führung über die Schlachtfelder von Verdun
  • Orte der Schlachten des Deutsch-Französischen Krieges: Zitadelle Bitche, Schlachtfeld Woerth-Froeschweiler
  • Besichtigung von Festungen der Maginotlinie im Umkreis
  • Führung durch Straßburg: Elsässische und europäische Hauptstadt
  • Initiative für Menschenrechte am Beispiel von Amnesty International
  • Performance Day - Sich Herausforderungen stellen !
  • Deutsch-Französische Sprachanimation
  • Outdoor-Activity: Wandern, klettern, Minigolf,...
  • Flammkuchen-Abend

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der IJBS unter "Angebote".

Bernard Klein Leiter der Jugendbegegnungs- u. Bildungsstätte

Jugendbegegnungs- u. Bildungsstätte Niederbronn-les-Bains

Centre de Rencontre pour la Jeunesse

  • 17, rue du cimitière
  • F-67110 Niederbronn-les-Bains

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.