Meldungen aus dem Landesverband Saar

Ergebnis der Haus- und Straßensammlung besser als vor der Pandemie

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. sagt Danke!

Scheckübergabe in der Graf-Werder-Kaserne, v.l.n.r.: Bernd Längler, Oberst Matthias Reibold, Lilian Heinen-Krusche, Oberstleutnant Christian Schoebel, Werner Hillen. Bundeswehr/M. Leinen

Der Landesverband Saar des Volksbundes führt jedes Jahr im Herbst die Haus- und Straßensammlung im Saarland durch und ist auf die Unterstützung von Bundeswehr, Reservistenkameradschaften, Schulklassen, Vereinen, Verbänden, Feuerwehren und Privatpersonen angewiesen. 2020 fiel die Sammlung pandemie-bedingt kurzfristig aus, und so war es wichtig, dass die letztjährige Spendensammlung wieder stattfinden konnte. Und das Ergebnis ist tatsächlich besser als vor der Pandemie: 2021 wurden 136.635,16 Euro gesammelt; 2019 waren es 128.937,83 Euro. Hiervon haben Bundeswehr und Reservistenkameradschaften insgesamt 88.905,92 Euro gesammelt. Kürzlich fand in der Graf-Werder-Kaserne in Saarlouis eine Scheckübergabe von Bundeswehr und vom Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr (VdRBw) an den Volksbund statt.

Der Landesverband Saar bedankt sich bei allen, die sich im Saarland für die Haus- und Straßensammlung engagiert und ihre Zeit investiert haben. Ohne diese Unterstützung könnte der Volksbund seine Arbeit nicht im selben Maße fortführen.

Oberst Matthias Reibold, Kommandeur des Landeskommando Saarland, und Oberstleutnant Christian Schoebel stellvertretender Kommandeur der Luftlandebrigade 1 und Kommandeur der Brigadeeinheiten, unterstützen die Sammlung gerne und sind stolz auf das Ergebnis.

„Der Volksbund leistet einen wichtigen Beitrag zur Friedensarbeit, und da helfen unsere Soldaten selbstverständlich gerne.“

Oberst Matthias Reibold, Kommandeur des Landeskommando Saarland

Erst Ende Mai sind Soldaten der Luftlandebrigade 1 auf Kreta im Einsatz gewesen, um Kriegsgräber des Volksbundes zu pflegen. „Das gesammelte Geld wird vor Ort direkt eingesetzt, sodass die Gräber mit ewigem Ruherecht wieder würdevoll aussehen“, sagt Oberstleutnant Schoebel.

Auch Bernd Längler vom VdRBw Saarland, der mit der Reservistenkameradschaft Püttlingen selbst Kriegsgräberpflege im In- und Ausland betreibt, freut sich, dass so viele Menschen gespendet haben.

„Die Reservisten sind immer gern zur Stelle und helfen, wo sie können. Die Haus- und Straßen-sammlung ist seit langer Zeit selbstverständlich fester Bestandteil unserer Jahresplanung. Nur so sorgen wir dafür, dass weitere Kriegstote geborgen und würdig bestattet werden können.“

Bernd Längler, Vorsitzender der RK Püttlingen und Vorstandsmitglied des LV Saar

Die traditionelle Dankveranstaltung in der Staatskanzlei konnte dieses Jahr leider nicht durchgeführt werden. Doch Landesvorsitzender Werner Hillen hat bereits eine Zusage erhalten, dass sie im kommenden Jahr wieder stattfinden kann: „Die Sammlerinnen und Sammler tun nicht nur dem Volksbund etwas Gutes, sondern engagieren sich auch für den Frieden. Das gesammelte Geld wird für die Pflege der Kriegsgräberstätten eingesetzt, die uns eine Mahnung zum Frieden sind. Ich hoffe, dass wir den Sammlerinnen und Sammlern im nächsten Jahr wieder persönlich und im gewohnten Stil Danke sagen können“.

 Text: Amélie Zemlin-Kohlberger

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung